Februar Nominierung Gemeinderatswahlen und Kreistagswahlen

Fast alle Kandidatinnen und Kandidaten waren gekommen. Die Atmosphäre war sehr gut, es herrschte Aufbruchsstimmung.

Die von den bei der Versammlung erschienenen FDP-Mitgliedern gewählte Gemeinderatsliste kann wie folgt beschrieben werden:

  • 9 von 18
    unserer Kandidaten und Kandidatinnen sind weiblich,
    50% ganz ohne Quotenregelung

 

  • 8 von 18
    sind zwischen 18 und 40 Jahren jung
    Gerade 48 Jahre ist das Durchschnittsalter der Kandidatinnen und Kandidaten. Damit sind sie erheblich jünger als der Durchschnitt aller Gemeinderäte im Land.

 

  • 6 von 18 sind Mitglieder der FDP
    Liberales Denken und Handeln in Sinne von Freiheit und Verantwortung hängt nicht von einer Parteimitgliedschaft ab.
    Deshalb ist die Schurwald-FDP offen für engagierte Menschen, die nicht Mitglieder der Freien Demokraten sind, sich aber durch eine Kandidatur bei Kommunalwahlen ganz konkret für die Demokratie in unserer Gemeinde einsetzten.

 

Dann erfolgte die Aufstellung der Liste für den Kreistag in Esslingen für den Stimmbezirk Reichenbach mit den Gemeinden Aichwald, Baltmannsweiler-Hohengehren, Hochdorf, Lichtenwald und Reichenbach ebenfalls durch eine Wahl seitens der erschienen FDP-Mitglieder.

Der Geschlechter-Proporz konnte auch hier in etwa gewahrt  werden, 3 Kandidatinnen und 4 Kandidaten. Ebenso engagieren sich 2 Kandidatinnen bei 7 Bewerberinnen und Bewerbern, die nicht FDP-Mitglied sind. 

 

 

Dafür und mehr steht die FDP Schurwald

Die FDP steht für Einkaufen am Ort. Wir brauchen natürlich einen Supermarkt, wir wollen aber die Vielfalt des Angebots durch spezialisierte Einkaufsmöglichkeiten erhalten. Das entspricht auch dem Grundsatz der FDP, den Mittelstand zu stärken. Der Freitagsmarkt ist uns besonders wichtig; er dient ja nicht nur als Einkaufsstelle, sondern auch als Ort der Begegnung.
Die FDP steht für Offenheit und Transparenz. Wir wollen, dass künftig § 35 der Gemeindeordnung uneingeschränkt beachtet wird mit dem Grundsatz, dass Sitzungen des Gemeinderats öffentlich sind. Nicht öffentliche Sitzungen müssen wie vom Gesetz gefordert – auf Ausnahmen beschränkt werden, nämlich: Nichtöffentlich darf nur verhandelt werden, wenn es das öffentliche Wohl oder berechtigte Interessen Einzelner erfordern. Die Bürger haben ein Recht darauf, zu erfahren, was und wie über die Gemeindeangelegenheiten diskutiert wird.
Die FDP steht für solide Finanzen. Unsere Gemeinde hat keine Schulden. Das ist gut. Unsere Gemeinde hat eine von den Bürgern geschätzte gute Infrastruktur (Verwaltung, öffentliche Gebäude, Schule, Kita, Friedhöfe etc). Um den erreichten hohen Standard auch in Zukunft zu erhalten und – wo nötig auszubauen – bedarf es einer vorausschauenden Finanzplanung. Diese muss sicherstellen, dass die für Erhalt und Ausbau notwendigen Mittel auch bei Bedarf zur Verfügung stehen. Das ist keine Forderung nach einem Fantasie losen Sparmandat, sondern der Apell nicht nur zu überlegen, für was alles der kräftige Überschuss ausgeben werden kann, sondern auch den Blick zu schärfen, woher das Geld kommt. Nämlich vom starken Mittelstand der Bürger von Aichwald. Und in diesem Zusammenhang ist intensiv zu prüfen, was der Bürger will.
Die FDP steht für verantwortungsvolle Mobilität und öffentliche Sicherheit. Eine vernünftige Verkehrsregelung, ausreichende Parkmöglichkeiten, Sicherheit gewährende Straßenbeleuchtung sind dafür wichtige Bausteine.
Die FDP steht für Bürgernähe. Wir werden – so wie im Dezember 2018 – auch künftig den Kontakt zu den Bürgern suchen, um die sich wandelnden Bürgerinteressen und Probleme rasch zu erkennen und in die Gemeinderatsarbeit einfließen zu lassen.
Das alles unter dem Motto:
Frischer Wind mit frischen Köpfen. Jünger, weiblicher, europäischer.

Themenstammtisch Februar „Europa“

Der FDP-Ortsverband Schurwald lädt zum Februarstammtisch alle Bürgerinnen und Bürger ein am

Dienstag, den 05. Februar 2019 um 19.30 Uhr

in den Vereinsraum 3 der Schurwaldhalle, Krummhardter Straße 54, 73773 Aichwald-Schanbach zum Thema

Geeintes Europa – Europa ohne Einigung undenkbar!
Dieser Wunsch, diese Hoffnung darf nicht scheitern!

Schon gar nicht durch einen wie immer gearteten Brexit.  Was müssen wir tun, damit wir die Vorteile, die ein geeintes Europa  uns allen bringt, Bestand haben und dazu die Vorteile noch wachsen? Gemeinsam zu meisternde Themen u.a. müssen sein:

  1. Sicherheit nach Innen und Außen, eine kraftvolle Stimme in den Machtblöcken,
    2. Uneingeschränkte Mobilität für Reisende und Warenverkehr, keine national
      bedingte Fesseln,
    3. Bildung:  Gemeinsame Qualitätsanforderungen bei der Bildung, damit wir mit 
    Erfolg in der Welt bestehen können.

Beim Weg zu den Zielen, darf Europa kein technokratischer Moloch werden. Die politische Willensbildung muss auf demokratischer Weise erfolgen. Die Bürokratie darf kein Selbstzweck sein, sondern streng ausgerichtet werden, den Zielen zu dienen.

Hubert Romer

Unser Referent ist der Kandidat für die Wahl zum Europaparlament am Sonntag, den 26. Mai 2019 für den Landkreis Esslingen, Hubert Romer. Herr Romer hat umfangreiche internationale Erfahrung infolge seiner leitenden Tätigkeiten für WorldSkills Germany und WorldSkills International.

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage www.fdp-schurwald.de.
Dr. Josef Dornbach, Vorsitzender des FDP-Ortsverbands Schurwald